NEUES AUS DER HAFENWIRTSCHAFT

Flexibilität bei der Personaldisponierung zugunsten einer verlässlichen Antragsbearbeitung, Installierung eines behördlichen „Frühwarnsystems“ für Genehmigungsmehrbedarfe, Transparenz bei den Bearbeitungszeiten, Verbesserungen beim elektronischen Verfahrensmanagement, Festlegen von länderübergreifenden Schwerlastkorridoren – dies sind nur einige der Forderungen des Zentralverbandes der deutschen Seehafenbetriebe e. V. (ZDS) zur Optimierung der Rahmenbedingungen für Großraum- und Schwerlasttransporte zu und von den deutschen Seehäfen. Der ZDS unterstützt damit auch […] Mehr
Die Rolle der deutschen Seehäfen für Nordrhein-Westfalen und Europa muss mehr ins Bewusstsein rücken – das war der Tenor des Parlamentarischen Abends, den der ZDS am 29. November 2017 im Landtag in Düsseldorf in Kooperation mit der IHK Nord ausgerichtet hat. Bereits jetzt laufen 30 % des seewärtigen Güterverkehrs von und nach NRW über deutsche Seehäfen – Tendenz steigend. Dafür müssen die Nord-Süd-Verkehrskorridore […] Mehr